Alma Mathar

Beatrice (alternierend), Lisabetta (alternierend)

Alma entdeckte bereits früh ihre Liebe zum Theater und stand seit ihrem elften Lebensjahr in zahlreichen Jugendtheaterstücken auf der Bühne, unter anderem in einem prämierten Stück des Wettbewerbs „Theater macht Schule“. Fast genauso lange ist sie auch in verschiedenen Hamburger Chören aktiv. 2003 intensivierte Alma dann ihre Gesangsausbildung, indem sie ihre Stimme bei Kathrin Bröcking ausbilden ließ und dies auch weiterhin fortführt. Seit Oktober 2008 absolviert sie eine Ausbildung an der Schauspielschule „Bühnenstudio der Darstellenden Künste“ in Hamburg.

Jennifer Kudling

Beatrice (alternierend), Lisabetta (alternierend)

Im Alter von sieben Jahren wurde Jennifer Mitglied im Lübecker Bachchor. Durch die Empfehlung ihres Musiklehrers absolvierte Jennifer schließlich eine Gesangsausbildung zur Mezzosopranistin im Gesangsunterricht bei Angelika Schlegel an der Musik- und Kunstschule Lübeck. Zunächst sehr klassisch angelegt, folgte sie später ihrem Interesse mit einer deutlichen Tendenz zum Musical. 1997 nahm Jennifer an ihrem ersten Musical „Les Misérables“ als „Eponine“ teil und spielte in den folgenden Jahren Rollen in den Lübecker Musical Produktionen „Hair“ als „Emmaretta“, „Sunset Boulevard“ als „Norma Desmond“, „Miss Saigon“ als „Chouchou“, „Tanz der Vampire“ als „Magda“. Parallel zu den Musicals gab sie kleinere klassische Konzerte sowohl an der MKS, in der Marienkirche Lübeck, als auch für private Veranstaltungen.

Maximiliane Gürth

Beatrice (alternierend), Lisabetta (alternierend)

Bereits seit der Grundschule stand Maximiliane in diversen Theaterstücken auf der Bühne und belegte in der weiterführenden Schule von der fünften bis zur dreizehnten Klasse den Kurs „Darstellendes Spiel“. Ihr Höhepunkt war dabei die Hauptrolle des „Mephisto“ in „Faust I“. Seit 2004 erhält Maximiliane darüber hinaus eine Einzelgesangsausbildung bei Kathrin Bröcking mit jährlichen Abschlusskonzerten. Seither absolviert sie Gesangsauftritte im Rahmen von Benefizveranstaltungen und Gottesdiensten.

Oliver Bandmann

Dr. Giacomo Rappacini

Zunächst machte Oliver eine Ausbildung zum Restaurantfachmann, bevor er seine Liebe zur Musik und insbesondere zum Musical entdeckte. Seine Gesangsausbildung begann er in Wuppertal bei der Opernsängerin Dora Brockmann und führte seine Gesangsausbildung in Lübeck an der Musik- und Kunstschule fort. In folgenden Lübecker Musical Projekten stand Oliver bereits auf der Bühne: „Les Misérables“, „Sunset Boulevard“ als „Joe Gilles“, „Miss Saigon“ als „Chef im Ring“, „Linie 1“ als „Typ im Mantel“, „Tanz der Vampire“ als „Graf von Krolock“ und in „Cabaret“ als „Conferencier“. Seit dem Album La Danse Macabre gehört Oliver als Sänger auch zur Gothic-Band AETERNITAS.


Carsten Hille

Dr. Giacomo Rappacini

Als Absolvent der "Hamburger Schule für Sprech- und Schauspielkunst" ist Carsten seit Jahren als Darsteller und Sänger auf der Bühne sowie in Film und Fernsehen (z.B. als "Bernhard von Rothenburg" in dem Kurzfilm "Atemlos" von Joachim Weiler mit Claude Oliver Rudolph, als "Abendschullehrer Burkart" Pro7, "Alpha Team" Sat1) tätig. Seit 2007 spielt er in Dinner-Krimi-Produktionen des "Theater Ik's" und war zuletzt für das "Theater auf Tour" mit dem Stück "Hexe Lili" als "Schulrat Neitzel" auf Deutschlandtournee. Carsten war Mitglied der "Downtown Musical Voices" und wirkte in verschiedenen weiteren Musical-Produktionen mit, z.B. "Mozart", "Insomnia", "Noah und die weiße Taube". Er war außerdem in diversen Soloprojekten sowie in Swing- und Bigbands als Sänger tätig.


Alexander Hunzinger

Giovanni Guasconti (alternierend)

Während der Schulzeit begann Alexander eine klassische Gesangsausbildung an der Musik- und Kunstschule Lübeck. Während dessen entwickelte sich auch sein Interesse für den Rock- und Musical-Gesang, das er durch viele Auftritte in unterschiedlichen Musikprojekten und eigenen Bands ausbaute. Darüber hinaus war Alexander an verschiedenen Lübecker Musical Projekten beteiligt, darunter „Les Misérables“, „Sunset Boulevard“, „Linie 1“ und „Miss Saigon“ als „Chris“.


Daniel Scholz

Giovanni Guasconti (alternierend)

Im Alter von 18 Jahren kam der Turniertänzer Daniel Scholz nach Hamburg. Seit 2003 ist er an der Bühne des Theaters Neue Flora fest angestellt. Hier sammelt er noch heute Erfahrungen auf und hinter der Bühne in Produktionen wie „Titanic“, „Tanz der Vampire“, „Pan y Arte Benefiz Gala“ und „Dirty Dancing“. Daniel wirkte an TV Auftritten für „Dirty Dancing“ im In- und Ausland mit. Im Jahr 2004 begann Daniel die Ausbildung zum Musicaldarsteller an der „Stage School of Performing Arts“, die er 2007 erfolgreich abschloss. Parallel dazu schulte er seine Stimme im Gesangsunterricht bei Alexander di Capri. Zurzeit arbeit Daniel für die Produktion „Tarzan“ in der neuen Flora.

Thomas Friedrichs

Prof. Pietro Baglioni

Aufgewachsen auf Helgoland, begann Thomas im Alter von sechs Jahren Gitarre zu spielen. Schnell merkte er, dass das Musizieren für ihn ein Ausdruck von Lebensfreude ist. Dies führte dazu, dass er ca. 30 Jahre lang in verschiedenen Rock-Pop-Formationen als Frontmann/Sänger, Gitarrist und Bassist in vielen Clubs aber auch großen Bühnen zwischen Helgoland und Hamburg unterwegs war und auch immer noch ist. Thomas war Sänger und Gitarrist der Blues-Band „Chilly Waters“in Hamburg, Mitbegründer der bekannten Hamburger Band „Memphis“, mit der er für diverse Radiosender tätig war, und Gründer der Cover–Band „deepARTment“. Inzwischen in Cuxhaven lebend, war Thomas auch als Sänger und Bassist der Irish-Folk-Rock-Formation „Highland-Paddies“ zu erleben.

Jens Raygrotzki

Prof. Pietro Baglioni

Schon während der Schulzeit entwickelte Jens seine Liebe zum Theater und zur Musik und pendelte fortan zwischen diesen beiden Richtungen, die er 1994 erstmals bei "Musical Project" in "Der Boyfriend" verband. Weitere Musical-Engagements hatte er u. a. in "Space Dream" (Berlin) und "Anatevka" (Hamburg). Seine Stimme bildet er bei dem Opernsänger Karl Reif aus. Seit 2002 steht Jens auch im Sprechtheater kontinuierlich auf der Bühne. So übernahm er Hauptrollen u. a. in "Viel Lärm um nichts", "Der Sommernachtstraum", "Gott", "Don Juan oder die Liebe zur Geometrie", "Kunst", "Mein Freund Harvey", "Der nackte Wahnsinn" und "Otello darf nicht platzen". Zuletzt stand er als König im Kinder-Weihnachtsmärchen "Der Froschkönig" des kleinen Hoftheaters (Hamburg) auf der Bühne.

Sandra M. Heinzelmann

Lisabetta (alternierend)

Sandra sammelte bereits vor dem Studium der Musiktheater-Regie Schauspielerfahrung als Darstellende der „Jungen Bühne Bielefeld“ und des „Theaterjugendclubs der Städtischen Bühnen Bielefeld“, belegte Workshops des „Forum Franco-Allemand Des Jeunes Artistes“ u.a.zu Liedgestaltung und Commedia Dell‘Arte. Außerdem spielte sie kleine Rollen in verschiedenen TV- und Kinoproduktionen.